Tolles Ding: ein Zaun gegen Obdachlose am Hamburger Hauptbahnhof wurde zum Gabenzaun für Bedürftige umfunktioniert. Nicht wirklich überraschend, war heute alles wieder spurlos verschwunden und laut Hamburger Abendblatt will es niemand gewesen sein. Dabei ist es doch kein Geheimnis, dass das Bezirksamt Mitte schon seit längerer Zeit verstärkt daran arbeitet, Obdachlose und andere Bedürftige dort aus dem öffentlichen Stadtbild verschwinden zu lassen, sprich zu vertreiben. Da kommt so eine Aktion natürlich ziemlich ungelegen.



Die Elbphilharmonie: Hamburgs grösster moralischer Schandfleck, der für eine undemokratische, profitorientierte, destruktive Stadtentwicklungspolitik steht, für die sich heute Abend alle Verantwortlichen und Mitläufer auf die Schultern klopfen werden. Und auch wenn die Begeisterungs-PR gute Arbeit leistet und den Anschein erwecken möchte, die ganze Stadt feiere: dem ist nicht so - Hamburg, Januar 2017.


Let's care: die Jobmesse für soziale Berufe am 11. und 12. Januar in Hamburg, Modering 1a.


Die Reiterstaffel, sowie mehrere Hundertschaften der Polizei, demonstrierten gestern in Begleitung der linken Szene gegen das Gipfeltreffen der OSZE – Hamburg, Dezember 2016.


Arbeiten an der Übergangslösung für das nach 23 Jahren vom Investor Alstria aus dem Bieberhaus vertriebene Strassenkinderprojekt KIDS: 8 Container am Holzdamm Ecke Ernst-Merck-Strasse. Kommende Woche soll dort der Betrieb wieder aufgenommen werden - Hamburg, November 2016.


Hamburg war ganz eifrig: Etwas versteckt in einem Waldstück am Rande des Flughafens, eine nur von Spaziergängern und Freizeitsportlern wenig frequentierte Ecke: Deutschlands erstes Abschiebegefängnis - Hamburg, Oktober 2016.



Das Querbeet, eine der letzten ehrlichen Kneipen und einziger Biergarten in Ottensen. Scheiterten in den letzten Jahren mehrmalige Kündigungsversuche des Eigentümers, scheint es dieses Mal ernst zu werden: laut richterlichem Beschluss muss das Querbeet bis Ende März 2017 die Räume verlassen haben, berichtete die Mopo schon Anfang September. Hier liegen übrigens auch Unterschriftenlisten für den Erhalt des Lokals aus - Hamburg, Oktober 2016.